Conan von Monolith - Review

28.01.2017 23:38 von Daniel



Conan Brettspiel SpielschachtelConan, wer kennt Ihn nicht, einst verkörpert durch Arnold Schwarzenegger, ist er der Barbar mit unübertroffenem Ruf aus den Büchern von Robert E. Howard. Als ich das Spiel bei Kickstarter unterstütze, was sich wie eine Ewigkeit anfühlt, war ich von dem ambitionierten Projekt mit vielen tollen Miniaturen und dem atmosphärischen Artwork sofort eingenommen. Es gehört zur Riege der erfolgreichsten Kickstarter Spiele mit über 3 Millionen Dollar Finanzierungsbeitrag von über 16.000 Unterstützern. Ist das allerdings gleichzusetzen mit einem guten Spiel?

Conan folgt einem Trend, den man bei Brettspielen in den letzten Jahren immer mehr sieht, Miniaturenspiele bzw. Brettspiele mit Miniaturen. Conan ist ein Paradebeispiel hierfür, denn die Miniaturen sind toll, machen das Spiel aus und es sind viele. Ein sehr hoher Detailgrad laden zum Bemalen ein, wobei einige Figuren etwas von der Qualität abfallen. Hier scheinen Unterschiede in der Produktion vorzuliegen (dies muss aber nicht so bleiben und kann bei neuerer Produktion wieder anders aussehen).

Conan Shevatas

BelitHadrathus

Die Spielschachtel selbst ist wirklich groß (und sie sieht cool aus), braucht es auch, da wirklich viel Material mitkommt. Selbst einige Dinge die überhaupt nicht gebraucht werden. Oder hab ich was übersehen? Das Grundspiel beinhaltet 4 Spielbretter die auf der Vorder- und Rückseite bedruckt sind. Dies erlaubt euch 8 verschiedene Szenarien wie auf einem Schiff, einer Taverne usw. zu spielen. Interessant ist die Tatsache, dass die Sichtlinie durch bedruckte weiße Punkte auf dem Brett markiert ist. Wenn man von diesen beiden Punkten aus eine Linie ziehen kann, ohne dass es ein Hindernis auf dem Brett durchquert, dann gibt es direkt Sicht und keine Diskussion bei den Spielern. 

Conan Spielbrett

Conan ist ein semi-kooperatives Brettspiel, in dem ein Spieler die Rolle des Overloards übernimmt und mit komplett eigenen Regeln und Regelwerk konfrontiert ist. Die meisten Spiele dieser Art haben viele Regeln und Karten durch die die man sich arbeiten muss. Ok… Conan hat ein 44-seitiges Handbuch für den Overloard. Und das soll wenig sein? Nun, davon sind 8 Seiten für die Regeln inkl. vieler Bilder. Der Rest besteht aus den Szenarien.

Conan Anleitung

Der Overloard hat ein Kunststoffablage die Book of Skellos genannt welches die Gegner für das aktuelle Szenario beinhaltet, ebenso wie die notwendigen anderen Komponenten wie die Energiesteine die eingesetzt werden können. Als Overloard brauchst du Geduld, ein Gespür für die nächsten Züge der Spieler und dem Ziel den Spielern das Spiel zur Hölle zu machen. Also es Ihnen so schwer wie möglich zu machen meine ich. Nur ein gutes Timing, wann Ihr welche Monster einsetzt, wird euch zum Sieg gegen die Helden führen. Der „River“ beinhaltet alle Monster die Ihr während des Szenarios einsetzten könnt. Wird ein Monster hieraus aktiviert, so wird esan das rechte Ende gelegt. Je weiter rechts, desto mehr Energie muss man für deren Verwendung ausgegeben werden. Die Monster, die links liegen kosten deutlich weniger. 

Book of Skellos

Die anderen Spieler übernehmen die Rolle der Helden und versuchen das gewählte Szenario zu überleben wärehn Sie dabei Aufgaben erfüllen müssen. Diese variieren natürlich je nach gewählter Quest. Die Helden haben jeweils eine Charakter-Karte auf der deren Fähigkeiten, Waffen und Ausrüstung steht. Soweit so altbekannt.

Conan Spielerkarten

Blaue Energiesteine repräsentieren die Ausdauer die jeder Spieler hat und zum Durchführen von Aktionen verwenden kann. Aber jetzt kommt das besondere, jeder Spieler kann die Aktionen in beliebiger Reihenfolge und in beliebiger Anzahl durchführen (es gibt ein Maximum für bestimmte Aktion), was allerdings Energie kostet und wie sollte es auch anders sein, Energie auszugeben geht viel schneller als diese zurückzugewinnen. Dies führt dazu, dass Energiemanagement entscheidend ist. Pro Runde erhält man 2 Energie zurück, oder man entscheidet sich auszuruhen und bekommt 5 Energie, jedoch darf man sich dann nicht bewegen oder sonstige Aktionen durchführen.

Nimmt ein Held Schaden, so werden Energiesteine als Schadensmarker verwendet. Dies reduziert die möglichen Aktionen des Helden. Man hat das Gefühl seine Figur ist geschwächt, sehr stimmig. Nehmt Ihr einen Trank oder wird ein Zauberspruch ausgeführt, dann könnt ihr euch und den erlittenen Schaden heilen. Ihr erhaltet die Energiepunkte wieder zurück.

Conan Würfel

Das Spiel verwendet 3 verschiedene Würfel und ist der zentrale Mechanismus um den Kampf zu simulieren. Gelb, Orange und Rot, wobei Rot die stärksten Würfel sind. Für jeden Energiestein den Ihr in dem Kampf setzt, erhaltet Ihr einen Würfel der entsprechenden Farbe. Waffen geben euch zusätzliche Würfel. Simpel aber gut.
Im Falle von Conan würden euch 2 Energiesteine für einen Kampf 2 rote Würfel geben. Tragt Ihr eine Axt kommt ein weiterer roter Würfel hinzu. Bei einem Schwert wäre es ein oranger Würfel extra. Viele Waffen erlauben es euren Wurf zu wiederholen. Auch könnt Ihr Energie verwenden um die Ergebnisse weiter zu modifizieren.

Conan das SpielAber Miniaturen sind eins. Das Spiel muss eine gute Mechanik und ein stimmiges Spielgefühl erzeugen. Und das tut es auch absolut. Die Grafik ist super, das Spielmaterial sehr hochwertig, so dass ich mich in die Welt von Conan versetzt fühle und das Blut auf meiner Klinge förmlich schmecken kann. 

Jedoch gibt es auch Kritik die wir nicht außer Acht lassen wollen.
Ja, die Anleitung hat mir nicht gefallen, einiges war sehr undeutlich und unklar. Leider sieht man dies häufig bei Kickstartern (wobei es eher ein Problem von kleineren Verlagen ist), und zeigt wie schwer es ist eine gute Anleitung zu einem Spiel zu erstellen. Monolith arbeitet wohl schon an einer verbesserten Version. Die Szenarien sind fest an eine Spielerzahl gebunden und man muss ggf. einen Spieler 2 Figuren spielen lassen, damit das Setting funktioniert. Und dann der Preis. Das Spiel ist schon eine echte Hürde und mit eines der teuersten die es gibt. Aber nun gut, das kauft man auch nicht jeden Tag und 2 Abende in einer Kneipe können auch so viel kosten. Man bekommt auch viele Figuren, was man auch berücksichtigen sollte. Jedoch hätte es bei dem Preislevel ein paar mehr Würfel sein können, denn man kommt oft in die Situation mehr als die vorhandenen zu benötigen. Wirklich schade, da das Würfelsystem an sich gut gemacht ist. 

Auch wenn das Spiel einige Kritikpunkte hat, so macht es wirklich viel Spaß und hinterlässt einen wunderbaren Spielabend, der hoffentlich bald wiederholt wird. Das Spiel ist einfach zu lernen und bietet aber viel Tiefe für zukünftige Schlachten. Den Kauf hab ich nicht bereut, und als Freund thematischer Spiel bin ich beeindruckt von dem Mechanismus der Energiewürfel der sich so lebendig anfühlt. Wer noch Platz im Schrank für eine große Box hat, sollte nicht zögern. 

Conan Artwork



Nach oben