Die Spiel 2017 ist vorbei - und jetzt?

02.11.2017 12:44 von Daniel



Spiel 2017

Es gibt 2 Arten von Menschen. Die einen sind die, die nicht zur Spielemesse nach Essen fahren, weil Sie nicht wissen was sie dort sollen, es Ihnen zu weit oder der Weg zu beschwerlich ist. Die Anderen sind die, die das Mekka der Brettspielszene in den heiligen Hallen der Messe Essen besuchen, ungeachtet von Parkplatzproblemen, langen Anreisezeiten, warten vor den Eintrittstüren, übervollen Spieltischen und sonstigen Handicaps. Dennoch haben es dieses Jahr wieder ca. 8000 Menschen mehr gewagt diese beschwerliche Pilgerreise auf sich zu nehmen. Mit einem Rekord von rund 182.000 Besuchern an den 4 Messetagen schlug das Herz der Brett- und Kartenspielszene wieder ein bisschen stärker. 

Die Branche ist weiter im Aufwind und guter gelaunt. Auch dieses Jahr werden wieder 10 % mehr Umsatz erwartet. Gerade Familien- und Expertenspielen sind hier die Umsatztreiber. Brettspiele finden gerade bei jüngeren Erwachsenen wieder mehr Beachtung, was ein erfreulicher Trend ist. Man muss nicht immer nur vor dem Bildschirm datteln. 

Was haben wir denn nun von der Messe mitgenommen? 

Escapespiele sind weiter der Renner und finden auch in diesem Jahr sehr viel Anklang. Gut, macht ja auch extrem viel Spaß und ist wie ein kleines Abenteuer.

Menschen mit Kissen in der Hand können ganz schön Angst machen, wenn Sie auf Werbetour in den Hallen unterwegs sind. Zum Glück kann man sich auf dem Stand dann in einem großen Bett beim Spiel etwas ausruhen.

Kooperative Spiele sind nach wie vor sehr beliebt und finden mehr und mehr Anhänger. Es soll ja Menschen geben die nicht gern verlieren. Für die sind Koop-Spiele ein guter Einstieg. Wenn man dann verlieren sollte, tut man es gemeinsam und schmerzt nicht so stark. 

Story Elemente finden sich in Spielen immer häufiger wieder und es wird von Seiten der Entwickler mehr Wert darauf gelegt. Entweder ist das Spiel selbst sehr stark erzählerisch geprägt oder man liefert eine tiefe und stimmige Hintergrundgeschichte in der Anleitung mit. Heute erzählen Spiele immer mehr eine Geschichte die wir als Spieler erleben und oder beeinflussen. 

Rollenspiele waren dieses Jahr leider sehr wenig vertreten. die vielen Rollenspieltischen der vergangenen Jahre fehlten dieses Jahr fast gänzlich. Was sehr schade ist. 

Miniaturen sind inzwischen ein fester Bestandteil der Brettspiele und nicht mehr nur im Tabletop angesiedelt. Viele Spiele haben Miniaturen und werden damit das Spielgefühl deutlich auf, selbst wenn deren Hersteller vor Jahren nicht im Entferntesten daran gedacht hätten Miniaturen in dem Spiel zu integrieren. Heute, findet man sie sehr häufig. Auch unbemalt können diese ein Spiel verschönern. 

3D auch bei Brettspielen. Nicht nur Miniaturen finden Einzug, Spiele werden immer häufiger durch andere 3D Elemente aufgewertet. Spielpläne die nicht plan sind, oder andere Marker die zusammengesteckt etwas repräsentieren und ein Objekt ergeben. Wir wollen davon mehr, denn es sieht einfach toll aus. 

Es gab so viel zu sehen, die Fülle an Spielen ist unermesslich, für jedes Genre, jedes Thema, jede Vorliebe gibt es etwas Neues und wir sind jetzt erstmal Messe-KO. Um die Frage nach dem "und jetzt?" aus dem Titel zu beantworten: wir freuen uns auf die Neuheiten und wissen wir werden Stress haben alles zu spielen. 

Nach der Spiel ist vor der Spiel, und somit beginnt bereits jetzt die Vorfreude auf die Spiel 2018 vom 25.10 - 28.10.
So, wir werden mal ein paar Neuheiten testen.